Festspiele in Österreich

1928: Renaissancetheater Wien

Am 1. April 1928 wird am Renaissancetheater Wien erstmals das Stück „Winnetou, der rote Gentleman“ aufgeführt.  Die Hauptdarsteller waren Louis Mitznegg als Winnetou und Ludwig Körner als Old Shatterhand.

 

1939: Jesuitenwiese im Prater

Im Jahr 1939 kommt es in Österreich zur ersten Freilichtaufführung von Karl May. Gespielt wurde „Winnetou“.

 

1975 – 1994: Stadthalle Wien

In den Jahren 1975, 1978, 1979, 1980, 1983 und 1994 wurden in der Wiener Stadthalle aufwendige Bühneninszenierungen geboten. U.a. gab es dort auch Pierre Brice und die Stars aus Elspe zu sehen. Im Jahr 1994 spielte Rodney A. Grant die Rolle des Tangua. Nur kurz davor war er durch das Hollywood-Epos „Der mit dem Wolf tanzt“ weltweit bekannt geworden. >> Private Fotos von 1994 (externer Link)

 

1987 – 1999: Jugendfestspiele Staatz

Paul Robert, der zu Beginn der 1970-er Jahre in Bad Segeberg bei den Karl May Spielen mitgewirkt hatte, gründete 1987 im Weinviertel in Niederösterreich die Jugendfestspiele Staatz. Auf dieser Bühne wurde jedes Jahr bis 1995 Karl May gespielt. In den Jahren 1998 und 1999 widmete sich die Bühne bislang zum letzten Mal Karl May. >> Detaillierte Infos bei Karl-May-Wiki (externer Link)

 

1988: Start in Gföhl

Die Gründung der Bühne in Gföhl geht u.a. auf Heinrich Hubertus Koziol und seinen Sohn Thomas Koziol zurück. Gemeinsam mit Peter Görlach, der den Winnetou verkörperte, starteten sie den Spielbetrieb im Gföhlerwald. Thomas Koziol war in den Anfangsjahren bis 1993 als kriegerischer Indianer-Gegenpart zu sehen. Später sollte er sich auf allen Karl May Bühnen in Österreich einen Namen als Hauptdarsteller in der Rolle des Winnetou machen. Im Jahr 2007 wurde während der Spielzeit bekannt gegeben, dass man die Festspiele nicht mehr weiterführen könne. In den zwei darauffolgenden Jahren blieb die Bühne in Gföhl unbespielt. Im Jahr 2009 wurde bekannt gegeben, dass die Spiele im Sommer 2010 unter neuer Leitung weiter geführt werden. >> Detaillierte Infos bei Karl-May-Wiki (externer Link)

 

1994: Start in Winzendorf

1993 teilte sich das Team, welches die Gföhler Bühne gegründet hatte. Peter Görlach startete 1994 dann die Bühne in Winzendorf an der Hohen Wand, nahe bei Wiener Neustadt. Bis 1997 war er dort als Winnetou zu sehen.  >> Detaillierte Infos bei Karl-May-Wiki (externer Link)

 

1995 – 2013: Weitensfeld

Charles Elkins, der1977 in Bad Segeberg den Old Shatterhand spielte, startete die Initiative, die zur Gründung der Bühne in Kärnten führte. Er holte Heinrich Hubertus Koziol und Thomas Koziol nach Weitensfeld im Gurktal. Durch die Zeiten in Gföhl brachte das Team der Koziols genügend Erfahrungen mit, so dass Elkins nicht bei Null anfangen musste. Thomas Koziol gelang in der Rolle des Winnetou ein wahrer Durchbruch. Im Jahr 2000 spielte man mit „Der Schatz der Azteken“ erst- und einmalig in Österreich ein Karl-May-Stück ohne Winnetou und Old Shatterhand.  >> Detaillierte Infos bei Karl-May-Wiki (externer Link)