Verkalkuliert – das Aus in Gföhl

Wer diesen Sommer die Website der Karl-May-Bühne in Gföhl besuchte, fand dort nur gähnende Leere. Auf dem Programm für diesen Sommer stand ursprünglich „Der Ölprinz“. Sascha Hödl hätte in dieser Inszenierung sogar den Häuptling Mokashi spielen sollen. Der talentierte Nachwuchsschauspieler war den Verantwortlichen von Gföhl im vergangenem Jahr in der Winzendorfer Inszenierung von „Winnetou I“ in der Rolle des Tangua positiv aufgefallen. So stand schon während der Saison 2011 fest, dass Hödl in der Saison 2012 gleich in zwei Karl May Stücken zu sehen sein wird, nämlich in Gföhl und in Winzendorf. Um dies zu ermöglichen, und um nicht mit Winzendorf konkurrieren zu müssen, wurden die geplanten Vorstellungen in den Monat Juli gelegt. Doch es sollte alles anders kommen. Ganz plötzlich wurden stillschweigend sämtliche Inhalte mit Bezug zu Karl May von der Gföhler Website entfernt und die Saison abgesagt. Bislang gab es noch kein offizielles Statement von der Geschäftsführung. Man hält sich mit Aussagen gegenüber der Öffentlichkeit sehr bedeckt, was unwillkürlich zu Spekulationen führt. Aus Insiderkreisen geht inzwischen hervor, dass sich die Gföhler Geschäftsführung über die Maßen verkalkuliert haben soll. Laut Gerüchten seien bereits im letzten Jahr deshalb auch keine Gagen an die Schauspieler gezahlt worden, und jenen Schauspielern, die eine Gagenforderung stellten, habe man angeblich sogar die Freundschaft gekündigt und ein Hausverbot erteilt. Da noch immer kein offizielles Statement aus Gföhl vorliegt, bleibt abzuwarten, wie die Zukunft der schönen Naturbühne aussehen wird. Ersten Gerüchten zufolge plant man die Bühne mit Ritterspielen zu retten, die sich in Österreich großer Beliebtheit erfreuen. Ob dort allerdings jemals wieder Karl May gespielt wird, ist derzeit ungewiss. In Gföhl wäre man sicher gut beraten, wenn man über ein Comeback von Rochus Millauer und Rainer Vogl nachdenken würde. Die beiden haben über viele Jahre die Gföhler Bühne zum Inbegriff der österreichischen Karl-May-Szene gemacht und in Winzendorf im vergangenem Jahr eine grandiose werkgetreue Inszenierung von „Winnetou I“ auf die Beine gestellt. Winnetou Web Austria wird weiter berichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s