Helmut Urban reitet wieder als Shatterhand

Dreimal war Helmut Urban bereits in Winzendorf als Old Shatterhand zu sehen. Und in der diesjährigen Saision wird er wieder in seine Lieblingsrolle schlüpfen – allerdings in Deutschland bei den süddeutschen Karl-May-Spielen in Dasing in der Nähe von Augsburg. Peter Görlach, der in den Gründungsjahren von Gföhl den Winnetou verkörperte, holte Urban in sein Ensemble für seine Inszenierung von „Unter Geiern“. Bevor Helmut Urban im April für ein halbes Jahr nach Deutschland geht, kann man ihn noch im März im Wiener Theater Center Forum in der Hauptrolle der Komödie „Die Straßen der Masken“ sehen. Helmut Urban ist eigentlich gelernter Hufschmied und kam über seine Liebe zu Pferden zur Karl-May-Bühne in Weitensfeld in Kärnten und war später über mehrere Jahre Mitglied im Karl-May-Ensemble in Gföhl und die letzten 4 Jahre in Winzendorf, wo er in der vergangenen Saision als Bösewicht Rattler brillierte.  Neben den großen Auftritten auf den Karl-May-Bühnen sieht man Urban auch in kleineren Kabarettstücken und verschiedenen Theateraufführungen, wie aktuell mit dem Ensemble-19 in „Die Straße der Masken“. Und um das Bild abzurunden sei noch erwähnt, dass er auch bereits bei einigen Kino- und TV-Produktionen wie „Kronprinz Rudolf“ von Robert Dornhelm mitgewirkt hat und Erfahrungen als Hörspiel-Sprecher vorweisen kann.

Letztes Jahr hatte Helmut Urban noch während der Saison in Winzendorf starke Beinschmerzen und war deshalb in ärztlicher Behandlung. Die Situation verschlimmerte sich, als er kurz nach der Karl-May-Saison stürzte. Nun musste er sich einer schweren Knie-Operation unterziehen mit anschließender Rehabilitation, die bis Dezember andauerte. Die Folge: seine Auftritte in der Komödie „Bei Madame Katja“ (Ensemble-19) und beim Kabarett „Die Giftzwerge“ musste er absagen – ein schwerer Schlag für den 40-jährigen. Inzwischen ist Urban aber wieder ganz genesen und freut sich auf die Premiere am kommenden Freitag mit dem Ensemble-19 in der Komödie „Die Straße der Masken“. Unmittelbar danach geht es für ihn dann nach Deutschland, wo er sich endlich wieder seiner Lieblingsbeschäftigung widmen darf – Karl May spielen. Wir wünschen ihm für die nächsten Wochen in Wien und für die Zeit bei unseren Lieblingsnachbarn alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Bildernachweis: Helmut Urban, mit freundlicher Genehmigung von Edith Dörfler

Kartenreservierung  DIE STRASSE DER MASKEN – hier klicken!

Karl-May-Spiele in Dasing

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s