„Na los, töte mich!“

Wenn diese Worte über Regine Riegers Lippen kommen, herrscht beim Publikum in Winzendorf Stille. Ein Prickeln liegt in der Luft. Regine Rieger schlüpft in diesem Jahr in die Rolle der Apanatschi, die in dieser Szene auf Ihren Halbbruder Ik-Senanda trifft, der sie wegen seinen alptraumhaften Kindheitserinnerungen töten will (s. auch den ausführlichen Artikel zum neuen Stück). Eine bewegende Szene, die Gänsehautgefühl erzeugt, und die den beiden Darstellern viel Können abverlangt. Obwohl bei Karl May aufgrund der Abenteuer die männlichen Figuren eindeutig dominieren, legt Rochus Millauer in seinen Inszenierungen auch großen Wert auf weibliche Hauptrollen mit Charakter und Tiefgang. In diesem Jahr stellt Regine Rieger wieder einmal mehr unter Beweis, dass sie in diesen Rollen zu Hause ist. Winnetou Web Austria traf die talentierte Schauspielerin nach einer Vorstellung zum Interview:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s